Dummytraining

Dummytraining für Familienhunde

Das schöne bei der Dummyarbeit ist, dass es viele verschiedene Schwierigkeitsgrade gibt. Für Familienhunde deshalb, weil ich je nach Interesse und Zeit die Übungen individuell gestalten kann und in erster Linie Spaß und Abwechslung im Hundealltag im Vordergrund stehen und nicht das vordergründige Ziel an Prüfungen (Workingtests) teilzunehmen.
Egal, ob ich während des täglichen Spaziergangs ein Dummy fallen lasse, den Hund zurück schicke und suchen lasse oder eines im Unterholz verstecke, der Hund wird begeistert sein und der Spaziergang abwechslungsreicher.
Das klassische Dummytraining setzt sich aus 3 wesentlichen Übungen zusammen:
Marking:
Der Hund sieht das (oder mehrere) Dummy(s) fallen, er soll sich die Stelle genau merken (markieren), auf direktem Weg hinlaufen und bringen.
Suche:
Der Hund weiß nicht und der Mensch nur ungefähr, wo die Dummies liegen. Der Hund wird nun in das Suchgebiet geschickt, er soll das Gelände selbständig absuchen, und wenn er das Dummy findet sofort zurückbringen.
Memory:
der Mensch weiß genau wo das Dummy liegt, der Hund jedoch nicht. Nun soll der Hund mit Hilfe von Körpersprache und Signalen (meist Pfiff) an die richtige Stelle eingewiesen werden. Dort soll er auf ein Signal hin die Nase herunter nehmen und in engem Umkreis zu suchen beginnen.
IMG_9690-kl DSC_9490 als Smartobjekt-1 IMG_0079 unspecified-1 unspecified
Qualifikation:
diverse Seminare bei Veronika Buckel, Pia Gröning, Nicole Pfaller-Sadovsky, Anja Fiedler
derzeit Ausbildung „Dummytrainerin“ bei Nicole Pfaller-Sadovsky (learn to train, Zusatzausbildung für HundetrainerInnen)
Wenn Du bei einem Trainingstreffen dabei sein möchtest kannst du dich gerne über folgenden doodle-Link anmelden:
https://doodle.com/poll/n7yvnxdg2nn4k868
Sollten wir uns noch nicht persönlich kennen bitte ich dich auch um ein kurzes Mail an doris.hunde@aon.at
Schnuppertraining
Freitag, 15. Juni 18.00 Uhr
Donnerstag, 21. Juni 18.00 Uhr
Workshop
Samstag, 30. Juni 9.00-13.00 Uhr
dummy